Wissenswertes über den Darm

Der Darm eines Erwachsenen ist etwa 7 Meter lang und besitzt wegen der feinen Darmzotten die Oberfläche einer geräumigen 5 Zimmer Wohnung - ca. 300 m².

Die Bakterien im Darm sind zehntausend Mal zahlreicher als alle Sterne der Milchstraße – 100 Billionen. Dabei bringen es die Bakterien auf ein stattliches Gewicht von bis zu 2 Kilo. Als „Wiege des Immunsystems“ wird der Darm oft bezeichnet –  kein Wunder, immerhin sind mehr als zwei Drittel des Immunsystems hier angesiedelt.

Ist ein Mensch 75 Jahre alt, haben bereits etwa 50.000 Liter Flüssigkeit und 30 Tonnen Nahrung seinen Darm durchlaufen. Würde man diesem Menschen täglich acht Minuten Toilettenaufenthalt anrechnen, so käme er auf eine Gesamtzeit von fünf Monaten.

Da die Zellen des Magen-Darmtrakts so hohe Leitungen erbringen, müssen sie etwa alle 36 Stunden erneuert werden. Nach diesem Prozess hat der gesamte Verdauungstrakt eine komplett neue Oberfläche.



„90 Prozent der Nervenverbindungen zwischen Darm und Gehirn gehen vom Darm aus, die restlichen zehn Prozent des Informationsaustausches starten im Gehirn. Daher auch der Begriff „Bauchhirn.“


Was Stuhlganghäufigkeit angeht, ist aus medizinischer Sicht vieles erlaubt: Drei Mal am Tag sind ebenso normal wie nur drei Mal in der Woche.

 

 

Von Durchfall spricht die Medizin erst, wenn mehr als drei Mal täglich ein wässriger oder breiiger Stuhl ausgeschieden wird. Studien zufolge leiden etwa 25% aller Deutschen an regelmäßigen Verdauungsproblemen.