Der Darm und die Jahreszeiten

Hunde- oder Katzenbesitzer werden vielleicht schon beobachtet ha­ben, wie sich mit einer neuen Jahreszeit auch das Fressverhalten der Vierbeiner ändert. Nicht nur das Fell wechselt sich, auch der Appetit steigt an. Oft kann es dabei verstärkt zu vorrübergehenden Blähungen und anderen Verdauungsstörungen kommen.

Auch beim Menschen kann die Verdauung zum Wechsel der Jahreszeiten kurzzeitig beeinträchtigt sein. Ursache hierfür ist der Einfluss der Sonne auf unseren Hormonhaushalt. Mit verstärkter Sonneneinstrahlung wird zum Beispiel vermehrt Vitamin D ausgeschüttet, eigentlich ein Hormon, das unser Körper mit Hilfe der Sonnenstrahlung selbst herstellen kann. Der Hormonhaushalt stellt sich um, und das nicht ohne Folgen für unsere Ernährung und Verdauung. Wir haben verstärkt Appetit auf Salate, Obst und Gemüse und die Verdauung steht vor neuen Aufgaben. In den lichtarmen Monaten hingegen war der Stoffwechsel den Jahreszeiten entsprechend anders orga­nisiert: der Körperbereitete sich im Herbst auf die kalte Jahreszeit vor, Fettreserven wollten eingelagert werden, um sich im Winter warm zu halten und auf karge Zeiten während der dunkeln Monate einzurichten.

Sobald die UV-Strahlung wieder stärker wird und sich die Ausschüttung der Hormone ändert, stellt sich auch der Stoffwechsel um, und die Verdauung kann beeinträchtigt sein, durch vermehrte Blähungen oder eine gesteigerte Darmträgheit.


Es empfiehlt sich also, die Ernährung mit dem Jahreszeitenwechsel sanft und nicht abrupt umzustellen. So kann sich der Stoffwechsel langsam daran gewöhnen, dass es nun andere Nahrung und Lebensmittel gibt.


Dieses Thema Verdauung und die Jahreszeiten wird auch in der Sommerausgabe 2018 DARMgesund behandelt:

Download
Das Kundenmagazin zum Thema Darmgesundheit
darmgesund-mag_sommer2018web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Lecicarbon® E/K/S CO2-Laxans

Anwendungsgebiete: Zur kurzfristigen Anwendung bei verschiedenen Ursachen der Stuhlverstopfung, z. B. bei schlackenarmer Kost oder mangelnder Bewegung sowie bei Erkrankungen, die eine erleichterte Stuhlentleerung erfordern. Zur Darmentleerung bei diagnostischen oder therapeutischen Maßnahmen im Enddarmbereich. Kann auch zusätzlich angewendet werden, wenn vorher andere Abführmittel erfolglos genommen wurden. Enthält (3-sn-Phosphatidyl)cholin (Sojalecithin). Packungsbeilage beachten.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

athenstaedt, D-35088 Battenberg (Eder), CH-Brunnen


Aplona® Apfelpulver

zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen

Wirkstoff: Apfelpulver getrocknet

Traditionell angewendet: zur Besserung der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen, neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr und Diätmaßnahmen. 

Hinweis: Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung/Besserung

der Symptome bei akuten unkomplizierten Durchfallerkrankungen

ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung. 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

athenstaedt, D-35088 Battenberg (Eder)