Ein gesunder Darm – das können Sie selber tun!

Wecken Sie Ihren Darm nicht gleich mit einer Tasse Kaffee – das Beste für Ihren Darm am Morgen ist ein Glas warmes Wasser, damit wird Ihre Verdauung sanft angeregt. Nach einer kurzen Wartezeit kann dann das eigentliche Frühstück kommen.

Frühstücken Sie darmfreundlich: Früchte und Nüsse am Morgen spenden Ihnen Frische und Kraft zugleich, ideal für einen schwungvollen Tag.



In vielen Nahrungsmitteln ist raffinierter Zucker enthalten – ein Bestandteil, von dem wir möglichst wenig zu uns nehmen sollten. Ähnlich ist es bei gehärteten Fetten: diese zählen wegen ihrer noch nicht geklärten Auswirkungen auf die Gesundheit zu den eher unerwünschten Nahrungsbestandteilen. Greifen Sie daher zu Vollkornprodukten und natürlichen Ölen und Fetten.

Der menschliche Darm ist zwar sieben Meter lang, eine nur grob zerkleinerte Mahlzeit jedoch stellt auch die längste „Verdauungsstraße“ vor ein Problem. Kauen Sie jeden Bissen daher solange bis er einigermaßen verflüssigt ist, denn gut gekaut ist halb verdaut.
Auch wenn es üblich ist: Greifen Sie nach dem Mittagessen nicht zu rohem Obst, dieses würde (als letzte Schicht im Magen) sonst anfangen zu gären.


„Zu guter Letzt: Achten Sie im Alltag auf mögliche Warnsignale und Beschwerden Ihres Darmes und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.“